Auszug aus dem Vereinsbrief 2018




Liebe Freunde

„Die größten Menschen sind jene, die anderen Hoffnung geben können“ (Jean Jaurès)

Mit diesem Zitat möchten wir an das Leben, Wirken und Können unseres langjährigen Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden Horst Bahr erinnern, der am 29.Oktober 90 Jahre alt geworden wäre.

Er hat bereits mit 29 Jahren seine erste Leitung in einem Heim für kriegsvertriebene Kinder und Jugendliche angetreten. Einige Jahre später, von 1968 bis 1993, übernahm er die Leitung im Städtischen Waisenhaus München. In dieser Funktion hat er Kindern und Jugendlichen, die zeitweise nicht in der Geborgenheit der eigenen Familie aufwachsen konnten, viel Kraft, Mut, Stolz und Hoffnung (zurück)gegeben, indem er mit ihnen einfach nur gespielt, musiziert, gelernt, viel erlebt und gelacht hat. Seine Idee im Bayerischen Wald per Handschlag Nutzungsrechte für Austragshäuser für seine Heimgruppen auszuhandeln, damit diese wie eine Familie in die Ferien fahren konnten, war genial. In dieser einfachen und naturnahen Umgebung konnten die belasteten Seelen der Kinder und Jugendlichen wieder Kraft, Zuversicht und Vertrauen schöpfen. Viele Beziehungen zwischen ihm und den Kindern und Jugendlichen hielten bis weit in deren Erwachsenenalter.

Das alles tat er, wie es seiner Art entsprach, ohne Aufhebens und ohne dafür Dankbarkeit oder Lob zu erwarten. Die Freude der Kinder und ihr Wiederaufleben waren ihm genug.

Hier zeigte sich wirklich, dass „die Größe eines Menschen sich aus dem Verhältnis von Können und Bescheidenheit errechnet“ (Maria Wolf). Somit sind diese wenigen Zeilen, zusammen mit einer ihm gewidmeten Bank vor seinem „Lieblings-Bayerwaldhaus“ in Antersdorf, absolut passend, um der menschlichen Größe von Horst Bahr zu gedenken.

Mit Dienstbeginn im Waisenhaus ist Herr Bahr in den Vorstand unseres Vereins berufen worden, in dem er bis zu seinem Tode 2012 nachhaltig gewirkt hat.

Unter seinem Vorsitz wurde das als „einfaches Bauernhaus“ erworbene Anwesen in Valley zu dem Kleinod und liebevoll gestalteten Feriendomizil, das heute – neben Ihren Spenden – das wichtigste Standbein des Vereins ist.

Und damit kommen wir zum zweiten Anliegen, das wir mit dem Anfangszitat und dem Vereinsbrief 2018 verbinden: Zunächst bedanken wir uns herzlichst für all Ihre Beiträge und Spenden in 2018!

Damit wir weiterhin unseren jungen Gästen ein paar gemeinsame und unbeschwerte Tage in Valley ermöglichen können, muss unser Haus „Grabenstoffl“ nach den aktuellen Erfordernissen des Brandschutzes umgebaut werden. Da hilft uns jeder Euro weiter! Bei der Zuwendung als Verwendungszeck „Valley“, angeben dann wird die Zuwendung zweckgebunden für den Umbau verwendet, wenn Sie uns bei dieser großen und schweren Aufgabe unterstützen können und wollen.


Das alles können wir aber nur mit ihrer Unterstützung tun! Unser Jahresbeitrag beläuft sich auf nur 25€. Natürlich hilft uns jede zusätzliche Zuwendung sehr. An alle Spender, einen besonderer Dank. Wir möchten uns sehr herzlich für ihre Hilfe danken!. Gleich bleibt auch, dass für Spenden bis einschließlich 200 € der Einzahlungsbeleg als Nachweis für das Finanzamt gilt. Für höhere Beträge erhalten Sie einen gesonderten Spendenbeleg.



Spendenkonten für unsere Arbeit

 
Stadtsparkasse München
IBAN: DE51 7015 0000 0095 1153 17
BIC: SSKMDEMMXXX

Postgiro München
IBAN: DE90 7001 0080 0001 4688 01
BIC: PBNKDEFFXXX