Auszug aus dem Vereinsbrief 2020




Liebe Freunde,


Auf der beschwerlichen und angstbesetzten Seite müssen wir leider berichten, dass wir gezwungen waren, die Belegung unserer Ferienhäuser, die unsere zweitgrößte Einnahmequelle ist, stark einzuschränken. Während der Lockdowns mussten und müssen wir die Häuser komplett schließen. In den Zeiten der Lockerungen können sie nur stark begrenzt belegt werden, um die Hygiene- und Abstandsvorschriften nicht zu verletzen.
In Valley dürfen wir nur entweder Haus oder Hütte mit einer zusammengehörigen Heimgruppe belegen. Ebenso können wir vieles unserer organisatorischen Arbeit nicht, nur mit weniger Personen, zeitversetzt oder mit zusätzlichen Schutzmaßnahmen durchführen. Und das, obwohl viel mehr Jugendliche und Ehemalige uns um ein zinsloses Darlehen ansuchen bzw. um die Stundung der Rückzahlungen dieser bitten müssen. Denn zum Beispiel durch die Schließung der Gastronomie fallen viele (Neben)Erwerbsmöglichkeiten für sie weg. Gleichzeitig benötigen sie wegen des eingeschränkten Betriebs von beispielsweise Fahrschulen und Behörden aber mehr Fahrstunden und die Bewilligung von Übergangsgeldern des Jugendamtes dauert deutlich länger. Sie selbst konnten und können dies an unserer auch etwas eingeschränkten Erreichbarkeit, an Schutzmaßnahmen im Parteiverkehr und am deutlichsten an der entfallenen Jahresmitgliederversammlung im März 2020 spüren.

Aber auch die erfreuliche und hoffnungsvolle Seite des Engagements für junge Menschen, die (gerade) nicht im Kreis ihrer Familie leben und aufwachsen können, wird während diesen Zeiten, die eher von sozialem Abstand geprägt sind, besonders deutlich:

Zuallererst daran, dass Sie, liebe Freunde, alle nicht nachgelassen haben, Ihren Beitrag zu zahlen und zu spenden. Dafür ein großes Dankeschön! Da wir, solange die Auswirkungen der Pandemie anhalten, viel weniger Einnahmen über unsere Ferienhäuser haben werden, bitten wir Sie an dieser Stelle auch weiterhin um Ihre Treue. Unser Jahresbeitrag beträgt 25 €. Jede weitere Spende hilft unserer Arbeit sehr! Bitte denken Sie daran, dass Sie nur noch bei der Stadtsparkasse München einzahlen!. Für Zuwendungen bis 200 € gilt der Einzahlungsbeleg als Nachweis für das Finanzamt. Für größere Beträge erhalten Sie eine gesonderte Spendenquittung per Post, sofern Sie Ihre Adresse bei der Einzahlung angeben! Ebenso wie Sie haben uns unsere Ehemaligen in diesem Jahr auf besondere Weise geholfen. Sie nutzten die „Zeit der Ruhe und Leere“ im Ferienhaus „Antersdorf“ im Bayerischen Wald, um dort vieles zu renovieren. Zudem haben sie neben dem „Bankerl“ zum Gedenken an unseren Ehrenvorsitzenden Horst Bahr noch ein Blumenbeet für ihn angelegt. Aber nicht nur Herr Bahr, sondern auch unsere 2. Vorsitzende und Referentin für den Bayerwald, Annemarie Plecher, wurde im August für ihre Liebe zu dieser Region geehrt. Dies sogar öffentlich mit Blumenstrauß und Urkunde vom Tourismusbüro Markt Falkenstein für 45 Jahre Treue als Besucherin.

In Valley konnten wir mithilfe Ihrer (zweckgebundenen) Spenden und einer großzügigen Zuwendung der Stadtsparkasse München die Umsetzung der Brandschutzauflagen einen großen Schritt voranbringen. Viele weitere Arbeiten, die bei voller Belegung nicht durchführbar waren, konnten so erledigt werden. Die Zeit, die sonst zur Vorbereitung der Mitgliederversammlung benötigt wurde, nutzten wir heuer, um den schon aufgegebenen Plan vieler Ehemaliger, die Herrn Bahr noch als Heimleiter erlebt haben, umzusetzen. Sie wünschten sich eine Art Gedenkstätte auf dem Gelände des Waisenhauses. Wir haben ihm nun eine Parkbank am Beginn der Nördlichen Auffahrtsallee, direkt am Nymphenburger Kanal, gewidmet, natürlich mit direktem Blick auf seine geliebte Wirkungsstätte!
Diesen Ort zum Verweilen und Erinnern möchten wir gerne am Ende der Jahresmitgliederversammlung 2021 mit Ihnen zusammen „einweihen“. Zu beidem laden wir Sie hiermit herzlich ein!

Die Jahresmitgliederversammlung wird Panemiebedingt auf,
den 16. Juli 2021, um 18:30 Uhr im Besprechungsraum im 1. Stock der Waisenhausstr. 20 / Nordflügel, in 80637 München (U1/Gern oder Tram 12/Neuhausen) verschoben. Hoffentlich zwingt uns die Pandemielage nicht, das Treffen terminlich oder örtlich zu verlegen bzw. ganz oder teilweise digital durchzuführen. Daher bitten wir Sie, ab Anfang Juli auf diesbezügliche Anzeigen im Münchner Merkur und Neuhauser Nymphenburger Anzeiger zu achten, und unsere Homepage zu besuchen.


Zum Schluss wünschen wir Ihnen und Ihren Lieben eine möglichst unbeschwerte Weihnachtszeit und ein glückliches neues Jahr 2021:

Bleiben Sie hoffnungsvoll und gesund!

Spendenkonten für unsere Arbeit

 
Stadtsparkasse München
IBAN: DE51 7015 0000 0095 1153 17
BIC: SSKMDEMMXXX